Burganlage Lichtenburg

Burggaststätte des Rhönklub Zweigverein Ostheim
in idyllisch gelegener mittelalterlicher Burg mit wechselhafter Geschichte.

420 m ü.N.N.


Bewirtschaftung:

neben einer Auswahl an regionalen Spezialitäten
werden saisonale Köstlichkeiten serviert.

Öffnungszeiten:
täglich 10 – 22.00 Uhr, Dienstag Ruhetag

Keine Übernachtungsmöglichkeit!

Anschrift:
Lichtenburg 1
97645 Ostheim

Telefon: 09777 / 2355
www.lichtenburg-ostheim.de

Pächter:
Beate und Willy Leiber
E-Mail: bleiber@web.de

Die Lichtenburg ist das Wahrzeichen Ostheims. Die erste urkundliche Erwähnung stammt aus dem Jahr 1159. Der Gründer der Burg war Heinrich I von Henneberg-Irmelshausen. Der bedeutendste Burgherr war der Minnedichter Otto I von Henneberg-Bodenlauben. Unter Abt Heinrich VI wurde die Burg 1315 befestigt und der Bergfried errichtet. Mit 37 m der höchste der Rhön. Von hier geht der Blick weit in die Rhön, das Grabfeld und den Thüringer Wald. Die Burg war ab dieser Zeit bis 1680 Verwaltungssitz des Amtes Lichtenberg. 1811 wird die Burg an Ostheimer Bürger verkauft, die die Burg aber nur als Steinbruch benutzten. 1819 erwarb die damalige Regierung von Weimar den Bergfried und 1843 die Reste der Burg. Heute kümmert sich der Lichtenburgverein um die Erhaltung der Burganlage.

Rhönklub Rhön.de

Drei Länder - Ein Rhönklub

Auf dem Weiherberg

© 2017 Rhönklub · Gestaltung und Realisation: Bytebetrieb GmbH & Co. KG - Agentur für Internet & Kommunikation