Kulturarbeit

Unsere kulturelle Aufgabenstellung: Heimatliebe erzeugen, Heimatkenntnis vermitteln, Heimatbewusstsein wecken und fördern, Heimat bewahren und weiterentwickeln

Im Rhönklub wurde seit seiner Gründung Kulturarbeit auf vielfältige Art und Weise  betrieben. Mit angelegten Wanderwegen leitete man die Touristenströme in gewisse Bahnen. Man sorgte für die Erhaltung der Natur durch Besucherlenkung. Die Herausgabe von Wanderführern ist Kulturarbeit. Die Landschaften mit ihren Sehenswürdigkeiten werden beschrieben, Kirchen und Burgen werden dem Erholungssuchenden nahe gebracht. Der Heimatgedanke wurde gepflegt. Durch den Rhönklub hat sich manches alte Brauchtum erhalten, manche Tracht ist vor dem Untergehen bewahrt worden. Die Mundart besonders der ländlichen Gegenden wurde weitergegeben. Sagen und Erzählungen wurden aufgeschrieben und somit der Nachwelt erhalten. Die aufgezählten Tätigkeiten sind lediglich kleine Teilchen in einem großen Kulturmosaik.

Die Kulturarbeit wurde in der Gründungs- und Aufbauphase des Rhönklubs fast nebenbei erledigt. Klubabende mit Vorträgen, Kulturfahrten und Feste wurden im Jahreslauf durchgeführt. Es gab noch keine einheitliche Kulturarbeit. Erst nach dem letzten Krieg trat eine Wende ein. Der Rhönklub, als eine Institution, versuchte den einzelnen Mitgliedern die Kultur nahe zu bringen. Dazu waren Tagungen und Seminare nötig. Paul Bohl, der Begründer der modernen Kulturarbeit im Rhönklub, berief 1965 eine erste Kulturtagung des Gesamtrhönklubs ein. Seitdem haben sich solche jährlichen Kulturtagungen im Vereinsleben fest etabliert und sind für viele Rhönklubaktivitäten Dreh- und Angelpunkt geworden.

Ansprechpartner:
Jürgen Reinhardt
König-Konrad-Str.7, 36039 Fulda
Tel. 0661 55315, Email: juergen.u.klaudia.reinhardt@t-online.de

Rhönklub Rhön.de

Drei Länder - Ein Rhönklub

Bildstock bei Weisbach

© 2017 Rhönklub · Gestaltung und Realisation: Bytebetrieb GmbH & Co. KG - Agentur für Internet & Kommunikation