"Extratour Michelsberg" wurde eröffnet

Der „HOCHRHÖNER" ist einer der schönsten Premiumwanderwege Deutschlands, vor allem wegen der offenen Fernen. Untrennbar verbunden mit ihm sind die Extratouren – Rundwanderwege mit einer Länge von neun bis 20 Kilometern und verschiedenen Schwierigkeitsgraden. 21 dieser Extratouren gab es bereits, jetzt ist eine weitere hinzugekommen: Die Extratour „Michelsberg" bei Münnerstadt mit einer Länge von 8,8 Kilometern.

 

die neuen Panoramaliegen wurden gerne ausprobiert

Die offizielle Eröffnung der neuen Extratour fand am Bienenlehrstand statt. Voraus ging die Begehung der Extratour mit Gästen und interessierten Wanderern. Die Extratour „Michelsberg" sei ein Gemeinschaftswerk der Stadt Münnerstadt und des Naturparks Bayerische Rhön unter Koordination der Regionalen Arbeitsgemeinschaft (ARGE) Rhön, hieß es. Landrat Thomas Bold als Vorstandsmitglied der Regionalen Arbeitsgemeinschaft Rhön freute sich, dass bei idealem Wetter der 22. Extratour-Wanderweg seiner Bestimmung übergeben werden konnte. Der Premiumwanderweg „DER HOCHRHÖNER", den es seit 2006 gebe und der die verschiedenen  Bundesländer und Kommunen, durch die er führe, zusammengebracht habe, habe sich äußerst positiv auf den Tourismus in der Rhön ausgewirkt. Er gehe davon aus, dass auch die Extratour „Michelsberg" mit ihren tollen Ausblicken auf die umliegenden Ortschaften sowie in die Rhön und den Thüringer Wald zahlreiche Wanderer anziehen werde, betonte Bold.

Michael Pfaff, Geschäftsführer der Tourismus GmbH Bayerische Rhön, stellte fest, dass die Extra-Tour „Michelsberg" aufgrund ihrer Streckenführung und Dramaturgie das Qualitätssiegel „Premium-Wanderweg" zu Recht verdient habe. Nun gelte es, diese Wanderroute tagtäglich zu pflegen, um sie dauerhaft attraktiv zu halten.

Empfohlener Ausgangspunkt der Extratour „Michelsberg" ist das „Obere Tor" in Münnerstadt, wo es auch genügend Parkplätze gibt, erläuterte der Koordinator für das Wanderweltprojekt der ARGE Rhön, Thomas Lemke. Über mediterran anmutende Trockenrasen mit Wacholdersträuchern verläuft die Extratour zum Bienenlehrstand. Etwas unterhalb hat der Imkerverein bereits eine Sitzgruppe aufgestellt, mit schönem Blick auf Münnerstadt. Vorbei am Parkplatz „Teufelsboden" unweit des Thoraxzentrums und den ehemaligen Burghäuser Steinbruch geht es weiter zum Ortsrand von Burghausen. Über das Bienenhaus führt der Weg oberhalb des Ortes dann weiter über einen alten Weinberg zur Kirchenruine auf dem Michelsberg. Von dort führt die Strecke weiter zu den Aussichtspunkten „Burghäuser Blick", „Reichenbacher Blick" (mit Aussichtsturm), „steinerne Bank" und über die kleine Windsburg wieder zurück zum „Oberen Tor".

„Die Stärken der Extratour liegen eindeutig bei der abwechslungsreichen Landschaft und den zahlreichen Aussichtspunkten sowie der überdurchschnittlichen Ausstattung mit Rastplätzen", beurteilt Thomas Lemke den neuen Premiumwanderweg. „Auch das Wegeformat, das überwiegend aus gut zu begehenden Pfaden und schmalen Erdwegen besteht, zeichnet die Extratour aus."

Um die Attraktivität der Extratour weiter zu erhöhen, wurden mehrere Aussichtpunkte neu freigeschnitten oder komplett neu angelegt. Zum Ausruhen werden den Wanderern nicht nur Bänke zur Verfügung stehen. Mehrere hölzerne Doppelliegen wurden ebenfalls schon aufgestellt. Der knapp neun Kilometer lange Weg ist mit einem stilisierten roten „M" wie Michelsberg sehr gut ausgeschildert. Die Höhendifferenz beträgt 250 Meter, die Gehzeit rund drei Stunden.

Rhönklub Rhön.de

Drei Länder - Ein Rhönklub

Auf dem Weiherberg

© 2017 Rhönklub · Gestaltung und Realisation: Bytebetrieb GmbH & Co. KG - Agentur für Internet & Kommunikation