Extratour "Point-Alpha-Weg"

Extratouren

Auf überwiegend naturnahen Wegen präsentiert die Extratour „Point- Alpha- Weg" ständig wechselnde Landschaftsbilder aus dem  Geisaer Amt unter Anbindung des eindrucksvollen Grenzmuseums „Point-Alpha".

Blick vom Rasdorfer Berg über Geisa ins Ulstertal

Vom Schlossplatz in Geisa verläuft die Extratour „Point-Alpha-Weg" über den Gangolfiberg mit dem über 1000 Jahre alten Zentgericht zum „Schlangenpfad". An der steilen Hangkante schlängelt sich der Pfad zum Bocksberg und weiter in Richtung Schleid. Die Extratour führt aber nicht in den Ort, sondern verläuft auf einem sehr schönen Wiesenweg entlang des Waldrandes mit Aussicht ins Ulstertal. Am „Kreuz der Geiserämter", welches nach einem Anstieg durch den Wald erreicht wird, lohnt sich eine Rast auch wegen des beeindruckenden Panoramas mit den Bergen des „Hessischen Kegelspiels". Vorbei am Ulsterblick geht es durch abwechslungsreichen Wald nach Wiesenfeld. Der Ort wird schon bald nach der Überquerung des Baches „Geis" erreicht. „Das Haus auf Grenze" ist das nächste Etappenziel und Teil des Grenzmuseums „Point-Alpha". Auf sehr anschauliche Art und Weise kann hier ein wesentliches Element der jüngeren Deutschen Geschichte erlebt werden. Über den Rasdorfer Berg, welcher den schönsten Ausblick auf Geisa und das mittlere Ulstertal ermöglicht, geht es zurück nach Geisa.

Kategorie: Tagestour, Rundweg

Einstiegspunkte: Parkplatz am Schlossplatz, Parkplätze am „Haus auf der Grenze" oder direkt am „Point-Alpha"

Einkehrmöglichkeiten: in Geisa und am Point-Alpha

Rhönklub Rhön.de

Drei Länder - Ein Rhönklub

Auf dem Main-Werra-Weg bei Föhlritz

© 2019 Rhönklub · Gestaltung und Realisation: Bytebetrieb GmbH & Co. KG - Agentur für Internet & Kommunikation